Kulturtage Süderelbe: Montagskino im Kulturhaus Süderelbe

„Die andere Seite der Hoffnung“ von Aki Kaurismäki – Finnland 2017 – ist der erste Film aus der Reihe des Montagskinos im Kulturhaus Süderelbe am 6. November um 19.30 Uhr im Stadtteilsaal des BGZ. Der junge Syrer Khaled (Sherwan Haji) kommt als blinder Passagier auf einem Schiff nach Helsinki. Wikström (Sakari Kuosmanen) ist Händler für Herrenemden und Krawatten, gibt jedoch seinen Job auf und trennt sich ohne viele Worte von seiner Frau. Er eröffnet ein Restaurant, auf dessen Hinterhof er eines Tages Khaled findet, der sich nach Ablehnung seines Asylantrags dort ein Nachtlager eingerichtet hat.Die beiden Männer geraten in Streit. In seinen Filmen erzählt Aris Kaurismäki mit herzerschütternder Melancholie, aber auch viel Humor das Leben sogenannter einfacher Leute. Dabei reihen sich realistische, skurrile und märchenhaft wirkende Szenen zu einem überwältigen Ganzen aneinander. Aki Kaurimäki wurde kürzlich auf den 67. Internationalen Filmfestspielen in Berlin mit dem silbernen Bären für die beste Regie ausgezeichnet. Das Kulturhauskino wird gefördert durch den Hamburger Integrationsfonds. Kulturhaus Süderelbe, Am Johannisland 2, 21147 Hamburg am Montag, den 6. November 2017 um 19.30 Uhr im Stadtteilsaal des BGZ. Das Kulturhaus befindet sich direkt am S-Bahnhof Neugraben (Nordseite) und ist barrierefrei zu erreichen​.