Auch im Urlaub bleiben Judoka nicht auf der faulen Haut

Cheftrainer Paul Johnson leitete das Training. Ein großer Vorteil beim Judo ist es, dass die Begriffe und Kommandos alle auf japanisch sind und auf der ganzen Welt gleich. So konnten die beiden jungen Harburger die Sprachbarrieren leicht überwinden. Die Trainingshalle das Dojo der Engländer war ganz neu in einen Sportcenter angesiedelt. Nach 1,5 Std. Training hatten die KSC Judoka einige Einblicke in den Trainingsalltag eines Englischen Judotrainings gewinnen können. Eine Einladung zum Gegenbesuch wurde vom Trainerehepaar Geerdts an die Judoka um Paul Johnson auch ausgesprochen. Ein schöner Trainingsabend an dem auch neue Judofreundschaften geschlossen werden konnten.